Familienforschung mit Kindern

Meine Kinder zeigten immer wieder einmal Interesse an meinem Hobby Familienforschung: indem sie nach Verwandten oder Vorfahren fragten, sich alte Fotos erklären ließen, sich selbst einmal daran versuchten, einen Stammbaum zu zeichnen, "Steuerlisten" für die Nachbarschaft erfanden usw.

Im Rahmen einer Aktion an unserer örtlichen Grundschule, bei der Eltern die verschiedensten Kurse für Kinder anbieten können, habe ich nun auch einen Kurs gehalten, der sich mit der Familienforschung befaßt.

Dabei wollte ich mich vor allem mit dem unmittelbaren familiären Umfeld der Kinder befassen, also außer mit der Kernfamilie noch mit Tanten und Onkeln, mit Cousins und Cousinen, Groß- und Urgroßeltern.
Dazu sollten die Kinder in Interviews ihre Familie kennenlernen, etwas über das Leben in früherer Zeit erfahren und neugierig werden auf die unbekannten Vorfahren.

Da die Zahl der angemeldeten Kinder so groß war, wurde die Gruppe geteilt und der Kurs in zwei Durchgängen zu je 2 mal 2 Stunden abgehalten.

Im Stundenablauf finden Sie weitere Informationen.

Wenn Sie einen ausführlichen Bericht möchten, schicken Sie mir bitte eine mail: anne.schwarm(at)t-online.de

Über Anregungen und Hinweise oder gar eigeneErfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen!

Ohne die hervorragende Mithilfe der Schulleitung bei der Organisation (Plakate, Handzettel, Werbung, Räumlichkeiten) wäre die Durchführung lange nicht so gut gelaufen. Vielen Dank!

[Zurück zur Startseite]